Hier verlässt du klassewasser.de und kommst zu einer sicheren Seitenstark-Seite.

Wie du sicher im WWW surfst?
Hier verlässt du klassewasser.de zu einer fremden Webseite.

Achtung: Nicht jede andere Seite ist so sicher wie diese.
Wie du sicher im WWW surfst?
zurück

Klimaschutz und Klimaanpassung

Was ist der Unterschied zwischen Wetter, Witterung und Klima? Was versteht man unter Klimawandel? Wie funktioniert der Treibhauseffekt? Wie kann man das Klima schützen und sich an den Klimawandel anpassen? Diese und weitere Fragen beantworten wir dir hier.

Klimastreik

Seit 1992 beraten Regierungen aller Länder auf den Weltklimakonferenzen der Vereinten Nationen, wie sie den Klimawandel stoppen oder verlangsamen können. Auf der Weltklimakonferenz 2015 in Paris unterschrieben fast alle Länder ein gemeinsames Abkommen. Im Übereinkommen von Paris verpflichten sie sich, notwendige Maßnahmen zu ergreifen, um dem Treibhauseffekt einzudämmen und den Ausstoß von CO2 in den nächsten Jahrzehnten stark zu reduzieren.

Viele Klimaschutzinitiativen, die „Fridays for Future“-Bewegung der schwedischen Schülerin Greta Thunberg und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fordern noch mehr Einsatz für den Klimaschutz. Sie befürchten, dass die Maßnahmen der Regierungen nicht ausreichen und nicht schnell genug umgesetzt werden.

Klimafreundliche Städte

Berlin und viele andere Städte und Regionen müssen Maßnahmen gegen den Klimawandel und zum Schutz vor den Folgen einleiten, damit das Leben dort lebenswert bleibt. Der Berliner Senat hat das Ziel vorgegeben, dass Berlin bis zum Jahr 2050 eine klimaneutrale Stadt werden soll. Um das Ziel zu erreichen, sind viele kleine und große, nachhaltige Maßnahmen nötig: Sie reichen von der Begrünung von Dächern und Fassaden, über den Ausweitung von Teichen und Parks bis hin zur klimafreundlichen Mobilitätskonzepten und einer Energiewende. Zur Energiewende gehört natürlich der Umstieg auf regenerative Energie, aber auch die Einsparung von Energie, zum Beispiel durch Gebäudedämmung, und die Steigerung der Energieeffizienz. Die Berliner Stadtwerke und die Berliner Wasserbetriebe betreiben auf ihren Anlagen bereits Solar- und Windkraftanlagen und nutzen weitere Technologien und regenerative Energien zum Klimaschutz.

Klimafreundliche Städte

Hilf mit, das Klima zu schützen!

Um etwas für das Klima zu tun, musst du nicht auf Regierungen warten. Denn es gibt für jeden von uns viele Möglichkeiten einen eigenen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Mithilfe von Onlinerechnern kannst du deinen eigenen CO2-Fußabdruck berechnen und überlegen, wo du selber CO2 einsparen kann.

 

  • Fahr mit dem Rad oder dem Roller, gehe zu Fuß oder nutze Bus und Bahn. Lass das Auto stehen. Auch Flugreisen schädigen das Klima sehr.
  • Spare Strom und Energie im Alltag. Das ist häufig wirklich unkompliziert: Schalte das Licht aus, wenn du ein Zimmer verlässt.
  • Schließe die Türen der Zimmer, die du gerade heizt. Achte beim Kauf neuer Elektroprodukte auf einen geringen Energieverbraucht.
  • Iss weniger Fleisch und kaufe möglichst unverpackte und regionale Produkte.
  • Trink Wasser aus dem Wasserhahn.
  • Mach mit! Viele Umweltorganisationen haben eigene Jugendverbände, zum Beispiel der BUND und Greenpeace u.v.m. Werde dort aktiv für das Klima.
  • Freitags schon gestreikt? Geh auf die Straße und verschaffe deinem Anliegen gemeinsam mit Fridays for Future mediale Aufmerksamkeit.
     

Vom Regen in die Zukunft

Die Berliner Regenwasseragentur erarbeitet Konzepte für ein besseres Regenwassermanagement. Erfahre mehr in diesem Film.

 

Vom Regen in die Zukunft

Die Berliner Regenwasseragentur erarbeitet Konzepte für ein bessere Bewirtschaftung von Regenwasser in der Stadt. Sie berät private Bauherren und öffentliche Institutionen wie Regenwasser als Ressource genutzt werden kann, um zum besseren Stadtklima beizutragen. Erfahre mehr in diesem Film.