Hier verlässt du klassewasser.de und kommst zu einer sicheren Seitenstark-Seite.

Wie du sicher im WWW surfst?
Hier verlässt du klassewasser.de zu einer fremden Webseite.

Achtung: Nicht jede andere Seite ist so sicher wie diese.
Wie du sicher im WWW surfst?
zurück

Der Weltwassertag 2015

Vor knapp 20 Jahren beschlossen die Vereinten Nationen, einem der kostbarsten Elemente unseres Planeten einen Tag zu widmen. Auf Antrag des Tropenstaates Malaysia wurde der 22. März zum weltweiten Tag des Wassers erklärt, an dem Öffentlichkeit und Politik gleichermaßen auf die besondere Bedeutung und vor allem auf den nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser aufmerksam gemacht werden sollen.

Logo Weltwassertag

Logo zum Weltwassertag 2015

Ein ganzer Tag für unser Wasser

Seit 1993 steht der Weltwassertag jedes Jahr unter einem bestimmten Motto. 2015 lautet der Leitspruch „Wasser und nachhaltige Entwicklung“. Dabei geht es vor allem um die Wechselwirkung, in der Wasser z. B. mit den Bereichen Gesundheit, Natur und Industrie steht. Denn genau dort müssen wir ansetzen, um einen nachhaltigen Umgang mit Wasser jetzt und in der Zukunft zu gewährleisten.

„Water is health
Clean hands can save your life.“


Sauberes Wasser ist eine der Grundbedingungen für die Gesundheit der Menschen. Regelmäßiges Hände waschen ist eine der effektivsten Methoden, um sich vor Bakterien zu schützen oder sie zu beseitigen. Wir haben das große Glück, mit Wasser von sehr guter Qualität und in ausreichender Menge versorgt zu sein. Scheinbar endlos fließt das kühle Nass aus unseren Wasserhähnen, aber anders als Öl oder Gas ist es kein Exportgut. Denn Wasser lässt sich nicht ohne Qualitätseinbuße über weite Strecken transportieren.

„Water is nature
Ecosystems lie at the heart of the global water cycle.“


Wasser ist ein schützenswertes Ökosystem, das viel zu oft durch Menschen beschädigt wird. Laut UN-Water gibt es nur noch wenige unberührte Ökosysteme auf der Welt, wie z. B. den Fluss Okavango in Afrika. Abwasser aus Industrie und Landwirtschaft wird in eben solche natürlichen Ökosysteme umgeleitet und durch die Verschmutzung die Kapazität von Frischwasser stark gemindert.

„Water is industry
More water is used to manufacture a car than to fill a swimming pool.“


Jedes industriell gefertigte Produkt benötigt Wasser - für ein Blatt Papier werden beispielsweise 10l Wasser genutzt. Problematisch ist dabei, dass es in der Industrie vor allem um Gewinnmaximierung geht, nicht aber um den effizienten Einsatz oder gar die Einsparung von Wasser. Aber es geht auch anders: Fortschrittliche Textilfabriken haben sich der Qualitätsverbesserung von Abwasser angenommen. Durch neue Technologien erreichen sie, dass das Wasser nach der Produktion sauberer ist als das Leitungswasser ihrer Stadt.



Bei uns in Deutschland

Die Berliner Wasserbetriebe nehmen den nachhaltigen Umgang mit Wasser sehr ernst. Wir kümmern uns neben dem Schutz der Umwelt auch um die effiziente Reinigung des Abwassers. Beispielsweise wird im Klärwerk Schönerlinde das Abwasser von einer Dreiviertelmillion Menschen gesäubert und zum Tegeler See geleitet. Seit 1985 wird der Reinigungsprozess um eine weitere Stufe, die Oberflächenwasser-Aufbereitungsanlage (OWA) Tegel, ergänzt. Mit großem Erfolg: Der Tegeler See gehört heute zu den saubersten Gewässern Berlins.

Denkt doch mal darüber nach, sammelt Ideen zum nachhaltigen Umgang mit Wasser und diskutiert sie mit euren Freunden, Eltern oder Lehrern am Weltwassertag! Weitere Infos findet ihr unter: www.unwater.org

Teaser Virtuelles Wasser
Verweis Trinkwasserqualität